Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Position: absolute
Stil: none outline
Position: top-a
Stil: none outline
Position: top-b
Stil: none outline
Position: innertop
Stil: none outline

Erntedank in Weener

am .

erntedank1
Der Riesenkürbis und die volle Ähre, die Honigwabe und das Brot - im reich geschmückten Erntealtar kommen Fülle der Natur und Früchte der Arbeit recht zur Geltung. Doch wir ernten mehr: Nahrung und Kleidung, jedes Wachsen und Gedeihen in Partnerschaft und Familie, große und kleine Erfolge im Beruf - da ist so viel, wofür wir danken können. Das Erntedankfest gibt der Dankbarkeit Raum und wendet sie hin zu Gott. Wer dankt, sieht nichts als selbstverständlich an und weiß sich von Gott reich beschenkt. Ängstliches Sammeln und übermäßiges Sorgen ist ihm fremd. Gottes Großzügigkeit steckt an. So lenkt der Sonntag den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus und ruft zum verantwortungsvollen Teilen von Besitz und Ressourcen auf. Wer so geben kann, dessen Quellen werden nie versiegen. In diesem Sinn beging die Gemeinde St. Joseph Weener am vergangenen Samstag das Erntedankfest.

Den Jahren mehr Leben geben - Diözesantag für Menschen nach der Lebensmitte

am .

Am 02.Oktober lud Bischof Dr. Franz-Josef Bode Frauen und Männer "in den besten Jahren" zu einem Diözesantag in die Osnabrücker Stadthalle ein. Nach Familienphase und Berufsarbeit genießen viele die gewonnene Zeit, indem sie Hobbys nachgehen, sich um Enkelkinder kümmern oder vielfältig engagieren. Diese Generation ist mit Glaube und Kirche aufgewachsen. Viele suchen heute die jeweils angemessene Form, wie diese Wurzeln eine entfaltete Form finden. Denn auch der Glaube bleibt von den Entwicklungen des Lebens nicht unberührt. So wurde in Vorträgen, Themengruppen und Gesprächsangeboten danach gefragt, was den Jahren mehr Leben geben kann:
Wohin geht meine Reise? Was gibt mir Tiefe und Zuversicht. Zur Spiritualität in der zweiten Lebenshälfte sprach der Geistliche Direktor von Haus Ohrbeck, Pater Franz Richardt, was im Gespräch mit Bischof Bode und der Diözesanvorsitzenden des Seniorenforums Marlies Lüer fortgeführt wurde. Nach dem Mittagessen luden zahlreiche Angebote zum Gespräch, Singen...

Start der Sternsingeraktion in St. Marien Leer-Loga

am .

sternsinger-logoEingeladen zum Mitmachen bei der neuen Sternsingeraktion sind wieder ganz viele Kinder und Begleiter an den kommenden Terminen:

  • Einführungsnachmittag am 15. November von 15.30 bis 17.30 Uhr im Hermann-Lange-Haus
  • 1. Üben (Gruppeneinteilung/ Texte/ Lieder) am 16. Dezember von 16.30 bis 17.30 Uhr im H.L.H.
  • 2. Üben (Kostüme/ Texte/ Lieder) am 30. Dezember von 10.00 bis ca. 11.00 Uhr im H.L.H.
  • 3. Üben (Üben/ Fahrt zur OZ, Hospizhus ...) am 2. Januar 2014 von 10.30 bis 12.30 Uhr
  • Hausbesuche am 4. Januar ab 13.30 Uhr - Treffpunkt H.L.H.
  • Dankmesse am 5. Januar - Treffen um 9.30 Uhr im Hermann-Lange-Haus

Gegrüßet seiest du Maria...

am .

maria copy

 

 

Ich sehe dich in tausend Bildern,
Maria, lieblich ausgedrückt,
Doch keins von allen kann dich schildern,
Wie meine Seele dich erblickt.
Ich weiß nur, dass der Welt Getümmel
Seitdem mir wie ein Traum verweht,
Und ein unnennbar süßer Himmel
Mir ewig im Gemüte steht.
                          Novalis (Fried. von Hardenberg)



Vorbereitung auf die Sternsingeraktion in Mariä Himmelfahrt

am .

Sternsinger 2014Vorbereitung auf die Sternsingeraktion am Freitag, den 01. November in der Zeit von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Liebe Kinder und Jugendliche!
Immer mehr von euch waren in den letzten Jahren bereit, die Sternsingeraktion zu unterstützen. Damit ihr wisst, welches Land Partner der kommenden Aktion sein wird und wie Menschen und Kinder dort leben, kommt doch alle am 01. November nach Oldersum!

Katholische Erwachsenenbildung - Die Fußwaschung

am .

51469541143620801278
Am 01.10.2013 um 19.00 Uhr findet im “Dechant-Friese-Haus“ in Weener unser nächstes Treffen  statt. Wie bei unserem letzten Treffen besprochen, wollen wir uns mit der Bibelstelle aus Johannes 13, 1 – 20  auseinandersetzen. Am Vorabend seines Kreuzestodes wusch Jesus während des letzten Abendmahls seinen Jüngern die Füße und trocknete sie mit dem Tuch, das ihn umgürtete. Durch dieses Beispiel wollte er zeigen, dass auch die Jünger untereinander zum Dienen bereit sein müssen. Nur der Evangelist Johannes beschreibt das Geschehen (Joh 13,1-11), das durch die Abschiedsreden Jesu und sein Hohepriesterliches Gebet fortgeführt und entfaltet wird (Joh 13-17).

Teilersatzbau Hermann-Lange-Haus

am .

Gemeinde - Vorstellung HLH
Die Kirchengemeinde St. Marien Leer-Loga plant einen Teilersatzbau des Hermann-Lange-Hauses. Dazu wurde vom Kirchenvorstand ein Architektenwettbewerb ausgerufen, an dem sich fünf Architektur- und Planungsbüros beteiligt haben.

Der Sieger des Architektenwettbewerbs und der Ablauf der weiteren Planungen wurden am Wochenende interessierten Gemeindemitgliedern und Gästen präsentiert. Viele folgten der Einladung und Aufforderung, sich mit Vorschlägen an Verwirklichung der Planungen zu beteiligen. Es wird eine spannende Zeit ...

Dankeschön Fahrt für Messdiener und Sternsinger

am .

Sternsinger in Jaderberg
36 Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Sternsinger, Begleiter/innen und Messdiener) haben einen tollen Tag mit Spiel und Spaß im Freizeitpark Jaderberg als Dankeschön für ihren Dienst erlebt.

Rosenstraße 76 - Häusliche Gewalt überwinden

am .

Ausstellung Rosenstraße 76"Gewalt, die in den vier Wänden einer Wohnung oder eines Hauses geschieht, bleibt für Außenstehende oft verborgen. Zu dem Leid der Opfer an der erfahrenen Gewalt kommt das Leid des Verschweigens hinzu. Aber erst, wo das Schweigen gebrochen wird, ist auch Hilfe möglich. Gewalt wahrnehmen und sie überwinden - auf beide Aspekte werden die Veranstaltungen und die Ausstellung aufmerksam machen, so leiten die Schirmherren der Ausstellung, Bernd Bornemann/ Oberbürgermeister der Stadt Emden und Dr. Detlef Klahr/ Landessuperintendent im Sprengel Ostfriesland die Einladung dazu ein.

Unter www.rosenstrasse76-ostfriesland.de finden Sie Hinweise auf die Ausstellung und die Veranstaltungen bis zum 25. November.

Junge Kirche - Die Erlebnisausstellung

am .

Erlebnisausstellung
In der St. Amanduskirche in Aschendorf erwartet Dich eine Erlebnisausstellung. Der Gang in die Erlebnisausstellung ist wie der Blick in einen Spiegel. Du kannst Dir begegnen. Wir laden Dich ein, in Dein Spiegelbild zu gehen, um Dein eigenes menschliches Erleben in den Blick zu nehmen.
Du bist eingeladen Dir zu begegnen mit ... Deinen Träumen ° Deinen Wurzeln ° Deinen Rollen ° Deinem Ansehen ° Deinen Ängsten ° Deinen Fähigkeiten und der Stille.
Nimm Dir die Zeit für Dich, komm nach Aschendorf!

Termin: Dienstag, 15. Oktober von 16 bis 18 Uhr
Ort: Kirche St. Amandus Aschendorf
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene

Anmeldungemöglichkeiten bei Ruth Konen, Tel. 04952-8289983, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Kath. Jugendbüro in Aurich, Dennis Pahl, Tel. 04941-964616, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir werden dann gemeinsam schauen, wie wir in Fahrgemeinschaften von den einzelnen Orten nach Aschendorf und zurück kommen.

Position: innerbottom
Stil: none outline

Login

Position: bottom-a
Stil: none outline
Position: bottom-b
Stil: none outline