Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Kirchenchor Weener

kirchenchor weener
Der Kirchenchor Weener stellt sich vor.

kirchenchor weener im altenzentrum
...im Altenzentrum

kirchenchor weener im krankenhaus rheiderland
...im Krankenhaus Rheiderland.

In der Kirchengemeinde St. Joseph, Weener, gibt es seit 1946 einen aktiven Kirchenchor. In den ersten Jahren wurde er von Heinz Fliege, später von Schwester Edmunda und Paul Mühle geleitet. 1974 gründete Hans-Günther Schaffrath den heutigen Chor als Jugendsingkreis. Er leitete ihn bis er 1995 den Taktstock an Günter Siepker übergab.

15 Sängerinnen und Sänger üben jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr fleißig im Dechant-Friese-Haus. Das Repertoire umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Lieder sowie altes und modernes Liedgut. Viermal gaben wir bisher gemeinsam mit emsländischen Chören ein "Konzert zum Ende der weihnachtlichen Festzeit" in der St. Antonius-Kirche zu Papenburg.

Im Krankenhaus Rheiderland nehmen wir zweimal jährlich an der Aktion „Klingendes Krankenhaus“ teil und im Altenzentrum Weener gestalten wir einen Altennachmittag mit. Natürlich singen wir auch in den hl. Messen in unserer Gemeinde und dies nicht nur zu besonderen Gelegenheiten und Hochfesten, sondern auch "einfach mal so".

Die Chorgemeinschaft trifft sich aber nicht nur zum Arbeiten. Es werden auch gemeinsame Ausflüge unternommen. Wir haben mit unserem Partnerchor aus Köln ereignisreiche Tage in Münster, Köln, Weener und Bremen verbracht und ansonsten herrliche Ausflüge nach Osnabrück, Norderney, Giethorn und Voxtrup unternommen. Diese Reisen sind stets auch mit Gesang verbunden. In Osnabrück durften wir im Dom die hl. Messe mit unseren Liedern mitgestalten und auf Norderney und in Voxtrup und Bremen stellten wir unser Können in voll besetzten Kirchen unter Beweis.

Darüber hinaus ersetzen wir immer wieder einmal einen Probenabend durch einen geselligen Zusammensein. Dann wird beim Grillen oder mitgebrachten Köstlichkeiten geplaudert.

Wie alle Chöre leiden auch wir unter Nachwuchssorgen. Momentan sind wir noch singfähig, aber wie lange noch? Deshalb zum Schluss der unvermeidliche Appell:
Versuchen Sie es einmal mit Singen! Singen ist Sauna für die Seele.