Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Impressum

Bildnachweise:

  1. Lübeck, Luftangriff der Royal Air Force am 28./29. März 1942, brennender Dom, Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1977-047-16/CC-BY-SA 3.0
  2. Lübeck, zerstörte Sandstraße mit Marienkirche, Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1980-121-11/CC-BY-SA 3.0
  3. Lübeck, Zerstörungen Auf der Parade, Herz-Jesu-Kirche und Pfarrhaus, Foto in: Peter Voswinckel, Geführte Wege – Die Lübecker Märtyrer in Wort und Bild, Kevelaer 2010, S. 118.
  4. Gottesdienst der Priester im KZ Dachau, Foto: Privatbesitz Hermann Scheipers
  5. Lübeck, 1942, Ruinen um die Marienkirche, Foto: Bundesarchiv, Bild 146-2005-0054/CC-BY-SA 3.0
  6. Hamburg, nächtlicher Bombenangriff der Royal Air Force am 24./25. Juli 1943, Foto: Royal Air Force Bomber Command, 1942-1-945/C3677
  7. Lübeck, zerstörte Alfstraße, Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1980-121-20/Appel,E./CC-BY-SA3.0

Literatur:

  • Peter Voswinckel, Geführte Wege – Die Lübecker Märtyrer in Wort und Bild, Kevelaer 2010.
  • Erzbistum Hamburg, Bistum Osnabrück (Hg.), Wer sterben kann, wer will den zwingen? – Zur Seligsprechung der Lübecker Märtyrer, Hamburg 2011.
  • Martin Thoemmes, »Sag niemals drei, sag immer vier« – Das Gedenken an die Lübecker Märtyrer von 1943 bis heute, Hamburg 2012.
  • Ansprache von Papst Franziskus: O Kreuz Christi, Kreuzweg im Kolosseum, Karfreitag, 25. März 2016, Libreria Editrice Vaticana 2016.

V.i.S.d.P. Pfarrer Dr. Andreas Robben, Lutherischer Schulgang 4, 26789 Leer
Redaktion und Layout: Klaus Simon