Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Newsflash

Der neue MoWeLeLe-Gemeindebrief (Nr. 23 Ausgabe 02/2017) ist online und kann hier heruntergeladen werden!

"Ich will mich in der Schule f\u00fcr Mobbingopfer einsetzen"

am .

luebecker maertyrer-logo 400x1008 Schülerinnen und Schüler der "IGS Haupt- und Realschule Moormerland" im Alter von 11 bis 15 Jahren haben sich am 30. Juni im Rahmen des außerschulischen Religionsunterrichtes im Pfarrer-Otten-Haus in Oldersum mit dem Thema "Vorbilder für uns - am Beispiel der Lübecker Märtyrer" beschäftigt.

In einer ersten Runde versuchten die Schüler dem Wort selig auf die Spur zu kommen. Verschiedene Beschreibungen für "selig sein" wurden gefunden:
  • zu Gott gehören
  • barmherzig sein meint verzeihen können und voller Liebe sein
  • nahe bei Gott sein - mit Gott sprechen
  • Personen, die überwissenschaftliche (meint: wissenschaftlich nicht nachweisbar) Taten vollbracht haben
  • an Gott glauben
  • Menschen ihne Sünden, die sich an die 10 Gebote halten

Erlös vom Rudelgucken zur EM 2012

am .

plakat-rudelgucken 631x883
Der Erlös des EM-Rudelguckens von 206,37 € kommt der Renovabis-Aktion 2012
"Und der stellte ein Kind in der Mitte" zugute.

Ein Dank gilt allen,
die mit ihrer Hilfe beim Ausschank, beim Grillen, beim Spülen, bei der Technik, bei der Gestaltung, und ... das 6malige Rudelgucken möglich gemacht haben.

Es war wieder einmal ein tolles Gemeinschaftsprojekt, dass unsere Gemeinden verbindet und ihnen Gesichter gibt.

An jedem Abend sind neue Gäste zum gemeinsamen Schauen, zum Klönen, zum Spielen und Toben (dies betrifft vor allem die jungen Gäste) gekommen.


Weitere Informationen zum Rudelgucken und der Spendenaktion: http://www.mowelele.de/em2012

Ja zu Gott in der Firmung

am .

Firmung weenerWeihbischof Theo Kettmann konnte 22 jungen Menschen in Weener das Sakrament der Firmung spenden.  Ein  harmonischer  Gottesdienst und viele Menschen, die dieses freudige Fest mitgehen und die Firmlinge bei ihrer wertvollen Entscheidung begleiten wollten,  sprachen für das Wirken des Heiligen Geistes, gelebter Glaube von Findenden, die immerwährende Zusage Gottes zu jedem Einzelnen aber auch den Mut, Ja zu Gott zu sagen. Wir gratulieren den Firmlingen und ihren Familien von Herzen und wünschen einen „gottbejahenden“ Lebensweg, der kräftigend, tröstend und ungemein wohltuend ist.

Kulturnacht Kirche am 20.Juli 2012

am .

Kulturnacht2012 Robben Klemenz Wiarda 600
Die drei Altstadtkirchengemeinden laden ein zu Kultur und Geselligkeit.

Es gibt Wasser, Wein und Brezeln für Zwischendurch. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr die Große Kirche in neuem Glanz erstrahlt und wieder genutzt werden kann. Bringen Sie doch ein paar Freunde und schönes Wetter mit!

Foto: Sie haben das Programm zusammengerührt: Pfarrer Andreas Robben (St. Michaelskirche), Superintendet Burkhard Klemenz (Lutherkirche), Pastor Uwe Wiarda (Große Kirche).

Gottesdienst zum Gedenken der Vier Lübecker Märtyrer in St. Marien

am .

Ein beeindruckender Gotte2012-06-25 - HP mowelele - Gottesdienst im Andenken an die Lübecker Märtyrersdienst fand am Montagabend anlässlich des Gedenkens der Lübecker Märtyrer zum 1. Jahrestag ihrer Seligsprechung in St. Marien Leer-Loga statt.
Viele Menschen waren der Einladung der vom Liturgieausschuss St. Marien gestalteten Feier gefolgt.
Das Bild und die einführenden Worte von Pfarrer Stuller geben einwenig von der Atmosphäre im Gottesdienst wieder.
"Am 10. November 1943, also vor 69 Jahren, wurden die 3 katholischen Geistlichen Johannes Prassek, Eduard Müller, Hermann Lange und der evangelische Pastor Karl-Friedrich Stellbrink in Hamburg durch das Fallbeil hingerichtet.
Die drei katholischen Geistlichen sind vor einem Jahr in Lübeck selig gesprochen worden. Pastor Stellbrink erfuhr am Vorabend der Seligsprechung ein ehrendes Gedenken durch die evangelische Kirche. Ihr Andenken verpflichtet uns und ihre religiöse Haltung, die sie zum Martyrium befähigte, kann uns ein Vorbild sein für ein mutiges Leben aus dem Glauben."

Ihr Andenken und dem Gedenken aller Opfer des Nationalsozialismuses kann uns Mut geben, dass wir uns in der Gesellschaft und in unseren Gemeinden für ein solidarisches und damit christliches Miteinander einsetzen.

Predigt von Pfarrer Robben am Sonntag, den 24. Juni 2012 mit einigen Hinweisen zur Verehrung der Lübecker Märtyrer bei uns vor Ort – und mit einigen Hinweisen zur Renovierung der Kirche St. Michael und des Pfarrer-Schniers-Hauses

am .

St-Michael-LeerLiebe Schwestern und Brüder,

Bischof Franz-Josef Bode hat im Nachklang zu der Seligsprechung der Lübecker Märtyrer vergangenen Jahres für unser Bistum eine kleine Kommission eingesetzt, die nach Wegen suchen soll, die Verehrung der Lübecker zu fördern und zu vertiefen. Zu dieser Kommission gehören Domkapitular Ansgar Lüttel, Dr. Stefan Winter vom Liturgiereferat des Seelsorgeamtes in Osnabrück und Prof. Helmuth Rolfes, pensionierter Priester unseres Bistums aus Bremen. Helmuth Rolfes war im vergangenen Jahr einmal bei uns, um im Festsaal des Rathauses einen Vortrag über die Märtyrer zu halten. Von dieser Veranstaltung ist ihm der ein oder andere vielleicht noch in Erinnerung.

Jener Prof. Rolfes war vor nicht langer Zeit als Referent zu Gast bei der Dekanatskonferenz. Das ist die Konferenz aller hauptamtlich Tätigen des Dekanats Ostfriesland. Dort ging es auch um die Lübecker Märtyrer. Dann gab es ein Nachtreffen von Prof. Rolfes mit dem Vorstand der Dekanatskonferenz. Zu diesem Vorstand gehören u.a. der Dechant von Ostfriesland, Johannes Ehrenbrink – er ist Pfarrer in Aurich; die Öffentlichkeitsbeauftrage des Dekanates, Pastoralreferentin Brigitte Hesse, die auch gleichzeitig Mitglied der Kunstkommission des Bistums ist, und der Dekanatsreferent Michael Fischer, vielen auch aus seiner Tätigkeit in St. Marien bekannt.

Sowohl der Dekanatsvorstand Ostfrieslands als auch die kleine Osnabrücker Kommission waren sich darin einig, dass die Verehrung der Lübecker Märtyrer Orte braucht, an die sie gebunden ist.

Zu diesen Orten gehört der Dom in Osnabrück. Hier sind drei der Märtyrer zu Priestern geweiht worden – und zu den Orten gehört hier, diese unsere Kirche St. Michael. In dieser Kirche ist Hermann Lange getauft worden.

Hl. Messe zum Gedenken an die vier Lübecker Märtyrer

am .

Wandbild HermannLange 400x300Am 25. Juni jährt sich die Seligsprechung von Hermann Lange, Johannes Prassek, Eduard Müller sowie das ehrende Gedenken an den evangelischen Pastor Karl-Friedrich Stellbrink zum ersten Mal.

Anlässlich des Jahrestages der Seligsprechung findet am Montag, 25.06.2012, um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien Leer-Loga, Bavinkstraße 38, eine Hl. Messe zum Gedenken an die vier Lübecker Märtyrer statt.
Termindetails: hier klicken

Rudelgucken zur EM 2012 - Viertelfinale

am .

plakat-rudelgucken 631x883
Es geht weiter!

Die Vorrunde ist geschafft!
Jetzt geht's weiter im Vierteilfinale - und wir sind dabei! Rudelgucken für alle!

Zum Viertelfinale am kommenden Freitag, 22. Juni 2012, 20:45 Uhr lädt der Männerkreis wieder ins Hermann-Lange-Haus, Saarstraße 15, herzlich ein!

Auch bei diesem Spiel wird ab 19:30 Uhr gegrillt und natürlich ist auch für Getränke vor und während des Spieles gesorgt!

Weitere Informationen zum Rudelgucken und der Spendenaktion: http://www.mowelele.de/em2012

Firmung in St. Michael Leer

am .

Foto
Am vergangenen Samstag, 16. Juni 2012, wurde 14 Mädchen und Jungen das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Theodor Kettmann gespendet. Nach dem Weg der Vorbereitung, der bereits im Advent des vergangenen Jahres begann, soll der Empfang der sieben Gaben des heiligen Geistes durch den Firmling die Gemeinschaft mit der Kirche festigen und ein bewusstes Bekenntnis zum Glauben und zum Christsein darstellen. Mit der Firmung übernehmen die Jungen und Mädchen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben.

Gefirmt wurden:

Marlehn Backaus, Carolien Beute, Helena Chrysostomou, Wiebke Höricht, Don Jansen, Lukas Kötter, Katrin Kruse, Sara Schwill, Sebastian Schwill, Fenna Sobing, Edgar Tammling, Jennifer Watral, Steffen Werner, Clara Wieligmann

Rudelgucken zur EM 2012 - 3. Vorrundenspiel

am .

plakat-rudelgucken 631x883
Die ersten beiden Vorrundenpartien waren nicht nur für die deutsche Mannschaft erfolgreich!
Auch beim zweiten Spiel am gestrigen Mittwoch sind wieder Viele der Einladung des Männerkreises aus St. Marien gefolgt und haben das Spiel Deutschland : Niederlande gemeinsam gesehen - und gemeinsam den Sieg gefeiert!

Und zum letzten Vorrunden-Spiel (und hoffentlich nicht zum letzten Spiel der Deutschen in diesem Turnier) am kommenden Sonntag, 17. Juni 2012, 20:45 Uhr lädt der Männerkreis wieder ins Hermann-Lange-Haus, Saarstraße 15, herzlich ein!

Auch bei diesem Spiel wird ab 19:30 Uhr wieder gegrillt und natürlich ist auch für Getränke während des Spieles gesorgt!

Weitere Informationen zum Rudelgucken und der Spendenaktion: http://www.mowelele.de/em2012

Login