Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

Sakrament der Versöhnung

am .

beichtstuhl 600x800 Bild Walter Nett Bistum Aachen pfarrbriefservice de
Foto: Walter Nett, Bistum Aachen - In: Pfarrbriefservice.de

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Bitte sprechen Sie dazu Pfr. Dr. Robben oder Pastor Stührenberg an (Kontaktdaten siehe rechte Spalte).

Zudem besteht die Möglichkeit, an folgenden Terminen das Sakrament der Versöhnung zu empfangen:

  • im Anschluss an den Bußgottesdienst am Sonntag, den 26.3. um 17 Uhr in St. Marien
  • am Samstag, den 1.4. zwischen 16-16.30 Uhr in der Kirche in Weener
  • am Samstag, den 8.4. zwischen 16-16.30 Uhr in der Kirche St. Marien, Leer-Loga

Danke Schwester Terentia

am .

sr terentia borro 600x600
Foto: Borro Leer
Leer (ar). In dem Gottesdienst am 9. Februar in der Kapelle des Borromäus-Hospitals haben wir Sr. Terentia verabschiedet. Nach über 30-järiger Tätigkeit in „unserem“ Borro zieht sie um in das Seniorenheim ihres Ordens nach Nordwalde bei Münster. Liebe Sr. Terentia, die Kirche dankt Ihnen nicht nur für all das was Sie in ihrem Beruf für andere Menschen geleistet haben. Die Kirche dankt ihnen auch für das Zeugnis Ihrer Berufung.

Einer Berufung, die vielen Menschen bisweilen Rätsel aufgibt. Einer Berufung, die sich allerdings niemals von den Menschen distanziert, sondern die die innersten Bewegungen des Menschseins in sich lebt und erlebt und sie vor Gott stellt – in der Weise, wie ein Menschenleben eben stattfindet: mal in Freude, mal in Leid; mal mit Hoffnung, mal mit Resignation – aber immer in Verbindung mit der weltweiten Gemeinschaft des Gebets, immer in Verbindung mit der weltweiten Gemeinschaft der Kirche Jesu Christi in ihren vielfältigsten Formen, immer in Verbundenheit mit dem Anker und der Mitte, die Jesus Christus ist. Danke!

 

Messdiener färben Ostereier

am .

messdiener ostereier2017 01 800x533
St. Marien Leer-Loga. Wie jedes Jahr in der letzten Messdienerstunde vor Ostern, haben die Messdiener wieder Eier gefärbt. Dutzende Farbkreationen entstanden auf den Eiern, zusammen mit ganz viel Spaß und guter Laune.

Dieses Jahr erlebten wir allerdings ein Erfolgserlebnis: Kein Ei ist kaputt gegangen! Da sieht man, dass die Messdiener jedes Jahr besser werden…

 

Der Osterfestkreis mit den Messdienern

am .

messdiener ostern ueben 2017 01 800x533

messdiener ostern ueben 2017 02 800x533

St. Marien Leer-Loga. In der letzten Messdienerstunde beschäftigten sich die Messdiener mit dem Osterfestkreis. An verschiedenen Stationen in der Kirche wurden die Festtage dargestellt und genauer unter die Lupe genommen. Wichtig dabei war es, die besonderen Aufgaben der Messdiener zu ermitteln, aber auch, warum diese Feste überhaupt gefeiert werden. Mit Kurzfilmen und Bibeltexten waren die Messdiener Jesus in der Fastenzeit auf der Spur und lernten Liturgieelemente genauer kennen. Schlussfazit der Messdiener: „Da hat man ganz schön viel zu tun, in der Messe!“

Zum Abschluss erhielten alle Messdiener eine "MINI-Mappe", mit vielen nützlichen Informationen rund um ihren Altardienst, sowie den Osterkreis. Mit der Zeit soll die Mappe mit immer mehr Informationen gefüllt werden.

 

Familienfreizeit vom 25. – 27. August 2017 in der ev. Jugendbildungsstätte in Asel/Wittmund

am .

Familienfreizeitmowelele (sk). Veranstalter: Caritasausschuss der Kirchengemeinden Leer, Moormerland und Weener

Haben Sie Lust mit anderen Erwachsenen und Kindern ein Wochenende zu verbringen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie dabei sind.
Ein Wochenende in der ev. Jugendbildungsstätte Asel/Wittmund mit Spiel, Spaß und Erholung für alle. Das Haus bietet Möglichkeiten für Kinder und Erwachsene.

Auf dem Gelände ist ein Garten, Sportplatz, Lagerfeuerstellen, Tischfußball, Tischtennis und Billard.
Am Samstag gibt es die Möglichkeit an einem Ausflugsangebot nach Carolinensiel oder Werdum teilzunehmen. Einzelheiten werden vor Ort besprochen.

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie auf dem Flyer Familienfreizeit.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an  Elke Sieksmeyer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 0491/2374

Jugendgruppe besucht Bundesliga-Basketballspiel

am .

MoWeLeLe-jugendgruppe besucht Basketballspiel
 
MoWeLeLe-jugendgruppe besucht Basketballspiel

MoWeLeLe. Am Samstag, 25.02.2017, besuchten Anna Landwehr, Anja Schmitt, Isabella Franco, Rune Janssen, Matthis Steffens und Caroline Strack das Bundesliga-Basketballspiel der EWE-Baskets gegen ratiopharm Ulm in Oldenburg.

Mit dem Boni-Bulli ging es am Hermann-Lange-Haus los und es folgten mehrere Stunden pure Spannung: Beide Fan-Seiten waren innerhalb unserer Gruppe vertreten und konnten durchgehend mitfiebern. Das Spiel entschied sich erst in der Nachspielzeit, aus der ratiopharm Ulm dann als Siegermannschaft hervorging. Über zwei Stunden Nervenkitzel brachten eine unglaubliche Stimmung! Wir  hatten alle sehr viel Spaß in der ausverkauften Arena, mit insgesamt 6.000 Fans. Es war ein toller Abend, den wir unbedingt wiederholen möchten! Mal schauen, wie sich die Teams in den nun folgenden Playoffs schlagen…

Ein besonderer Dank gilt Dirk Janssen, der für uns den Bulli gefahren ist und die ausgelassene Stimmung während der Fahrtzeit ertragen musste.

Klausurtag PGR-KV in Oldersum - Gegenwart und Zukunft von Gemeinde

am .

18 02 Klausurtag MLD
Oldersum (mf): Die Mitglieder vom Ortsausschuss des Pfarrgemeinderates und vom Kirchenvorstand aus Mariä-Himmelfahrt haben am Samstag eine Bestandsaufnahme erstellt, was und wer in den verschiedensten Gruppen und Gremien, Aktionen und Veranstaltungen das Leben der Kirchengemeinde trägt. Der zweite Blick ging in Richtung Zukunft - Vorbereitung der Gremienwahlen 2018.

Das, was die einzelnen Menschen in den Gremien trägt, was sie gut finden, wurde auch benannt: "unbürokratisch" - "unser Miteinander" - "große Freiheit" - "keine Bevormundung" - "Gastfreundschaft" - "große Bereitschaft etwas zu tun" - "Vernetzung" - "Großzügigkeit" - "viele nette engagierte MitarbeiterInnen" - "Spaß machen mir die Aktionnen, wenn ich das Gefühl habe, nicht alleine damit zu stehen" - "Wertschätzung" - "offen für alles" - "viele unterschiedliche Begabungen" - "Verbindlichkeit"

Kindergarten: "Danke für die Spende" vom Männerchor Euterpe

am .

14 02 Spende Kita von Männerchor Euterpe
Leer (mf): Der Männerchor Euterpe aus Leer hat dem Kindergarten St. Marien mit seinem Benefizkonzert vom 4.12.2016 eine Spende von 630 € zur Verfügung gestellt.

Von dem Spendengeld wurden neue Möbel für die Puppenwohung und eine Wasserbahn angeschafft. Die Kinder haben die neuen Spielmöglichkeiten gleich ausprobiert und sind begeistert.

Herzlichen Dank!

Katholische Erwachsenenbildung (KEB)

am .

KEB logoMoWeLeLe (sk). Anlässlich der Feiern zu 500 Jahren Reformation möchten wir Sie zu folgender Veranstaltung mit Domkapitular Reinhard Molitor einladen:
„Luther – mal aus katholischer Sicht“. 500 Jahre Reformation. Dieses Ereignis ist in aller Munde – hat es doch bis heute zu spürbaren Einflüssen nicht nur auf die Christen geführt. Grund genug den Urheber, Martin Luther, einmal aus katholischer Sicht zu betrachten und die Erfahrungen und das Miteinander der Konfessionen anzusprechen. Der Vortrags- und Gesprächsabend mit dem Domkapitular und Ökumene-Beauftragten des Bistums Osnabrück, Reinhard Molitor, begibt sich auf eine Entdeckungsreise auf den Spuren des Reformators und fragt, wie Ökumene zukünftig noch stärker buchstabiert werden kann.
Termin: Do 16.2. um 19.30 Uhr in Weener im „Dechant-Friese-Haus“
Herzlich willkommen!

Do 9.3. 19.30 Uhr „Dechant-Friese-Haus“ in Weener“
Im Nachklang zur Veranstaltung am 16.2.16 treffen wir uns zu einem weiteren Gesprächsabend mit allen, deren Interesse dem „Reformationsjahr 2017“ gilt.
Auch diejenigen, die eventuell am 16.2. verhindert waren, sind herzlich eingeladen!

Verabschiedung von den Diensten Norbert Halms als Diakon

am .

Verabschiedung Diakon Norbert Halm
Oldersum (mf): Über 36 Jahren hat Norbert Halm als Diakon in Oldersum, Moormerland, Leer, Rheiderland und in Ostfriesland gewirkt. „Immer zuverlässig hat er in den verschiedenen Aufgaben aus seinem eigenen, persönlichen Glauben gelebt und diesen stets bezeugt.“, so beschrieb Pfarrer Dr. Andreas Robben das Wirken von Diakon Norbert Halm
Mehr als 100 Menschen feierten am Sonntag, 5. Februar  in Oldersum mit Diakon Norbert Halm die „Zeit und Epoche“, in der Norbert Halm mit den Menschen, die zu ihm gehörten, Gemeinde und Kirche in unserer Region geprägt hat und ihr ein Gesicht gegeben hat, unter dem Motto „Danke Norbert“.
Pfarrer Dr. Andreas Robben zu den Gesichtern von Diakon Norbert Halm: „Ein freundliches Gesicht, immer ein Spaß auf den Lippen; aber auch ein ernstes Gesicht, denn wenn Norbert predigt oder in Runden hier und da Ernsthaftes von sich gibt, hat es Gewicht und Bedeutung.

Login