Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen im Impressum.

7. Väter-Kinder-Zelten 2013

am .

phoca thumb m vkz2013 tag1 2013-06-21 042 800x600Das 7. Väter-Kinder-Zelten ging auch in diesem Jahr wieder nach Stickhausen an den Jümme-See. 45 Teilnehmende (Väter und Kinder) sind am Freitagnachmittag mit dem Rad am Gemeindehaus gestartet und trotz des ostfriesischen Sommerwetters am Deich nach Stickhausen gefahren. Natürlich gehörte auch das Übersetzen mit der Pünte-Fähre mit dazu.

Die drei Tage bis Sonntag haben Väter wie Kinder genossen und auch hier immer wieder dem Regen getrotzt. Beachvolleyball, Singen am Lagerfeuer, Baden im See, Gottesdienst, Grillen, Gesellschaftsspiele und viele tolle Sachen mehr - das Väter-Kinder-Zelten 2013 hat wieder allen Beteiligten ein riesengroßen Spaß gemacht!

Bilder vom Wochenende sind in der Galerie zu finden.

Taizé-Gebet in Rokkoko-Kapelle

am .

clemenswerth kapelle 225x300In einer für Taizé untypischen Atmosphäre lud die ökumenische Taizé-Gruppe aus Weener zum Gebet im Juni ein. Gemeinsam mit weiteren Besuchern versammelte sie sich in der als nördlichste Rokkoko-Kapelle Bayerns bekannten Kapelle von Schloss Clemenswerth in Sögel.

Aus Brandschutzgründen durften nur die Altarkerzen brennen, während in der schlichten Kirche von Taizé unzählige Lichter zur Besinnung einladen. Es war für alle Beteiligten etwas besonderes, in dieser alten Kirche mit den Texten und Liedern der noch jungen ökumenischen Bruderschaft aus Taizé ein Gebet zu feiern.
Mir einem Abstecher in die kulinarische Geschichte des Hümmlings, es wurden leckere Buchweizenpfannkuchen probiert, endete die interessante Fahrt quer durch die Jahrhunderte.
Die Taizé-Gruppe lädt alle Interessierten herzlich zum nächsten Gebet nach der Sommerpause ein: Es findet statt am 26. August, wieder zur gewohnten Zeit um 20:00 Uhr in der kath. Kirche in Weener.

72 Std. Aktion

am .

flut1
13  junge Leute aus unserem Dekanat haben beim Sandsäcke-Rückbau kräftig mit angepackt. Zusammen mit den Anwohnern und der freiwilligen Feuerwehr wurden die Säcke schweißtreibend wieder entleert und entsorgt. Das Miteinander zwischen Jung und Alt, Ortsansässigen und unsern Ostfriesen war klasse! "Was wir auf jeden Fall geschafft haben: die Leute waren beeindruckt, dass wir nach der Flut zum Aufräumen-Helfen gekommen sind" - medial bekannt sind eher die Akuteinsätze. "Katholische Jugend Ostfriesland war vorher sicher ein Fremdwort - jetzt haben wir bleibende Eindrücke hinterlassen".
Als Dank schenkte man uns noch eine 90-minütige Stadtf ührung am Samstagabend. Mit Muskelschmerzen, müde, aber zufrieden und gut gelaunt kehrten wir am Sonntag mit unseren Bullis zurück. Ein Dank dem ganzen Orga-Team aus Magdeburg, dass es mit der Unterkunft, Verpflegung und Einsatzstellenplanung so hervorragend geklappt hat. 
Und auch ein Dank der Feuerwehr, die uns, wie auch den anderen...

Mit Rad durch Ostfriesland

am .

Mit Rad durch Ostfriesland
Vom 1. bis zum 5. August veranstaltet das kath. Jugendbüro Ostfriesland eine Fahrradtour durch Ostfriesland! Eingeladen sind Jugendliche (ab 14J.) und junge Erwachsene, die Lust und Laune haben mit dem Rad Ostfriesland ein bisschen genauer zu erkunden. Übernachten werden wir in Gemeindehäusern mit Luftmatratze und Schlafsäcke!
Am Tag wollen wir so 60 bis 70 km fahren, in lockerer Geschwindigkeit und zwischendurch Halt machen, z.B. Jever - Schloss, Pilsumer Leuchtturm, etc. Eine abwechslungsreiche Route erwartet die Teilnehmer! Kurz vor dem Tagesziel wollen wir Schwimmen und haben so die Dusche gleich inbegriffen! Begleiten wird uns ein Bulli, indem wir unser Gepäck transportieren lassen. Kosten: 70 € (incl. Besichtigungen).
Bei Interesse einfach bei Dekanatsjugendreferent Dennis Pahl Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 04941 964616 melden.

Nähere Informationen finden Sie und Ihr im Flyer Radtour durch Ostfriesland.

Kulturnacht Kirche am 21.Juni

am .

Von Kirche zu Kirche schlendern, ein vielseitiges Programm aus Musik, Kabarett, Theater und Lesungen genießen und dazwischen bei Wein, Wasser und Brezeln ökumenische Geselligkeit pflegen: So verbringen viele Menschen gern einen langen Abend.

Diese Erfahrung haben in den vergangenen Jahren die Luther-kirchengemeinde, die Evangelisch-reformierte Gemeinde und die katholische Gemeinde St. Michael in Leer gemacht. Zum zehnten Mal laden sie jetzt zur Kultur-nacht ein. Am Freitag, 21. Juni, zwischen 19.30 Uhr und Mitternacht dürfte im sogenannten „heiligen Viertel“ wieder viel Bewegung sein.
Erstmals dabei sein wird Okko Herlyn mit seinem Kabarett-programm „...Vor allem ein Autogramm von Margot K...“ Eine Kulturnacht-Premiere hat auch Ralf Papendick, der mit Freunden und Bekannten „Soul, Gospel, Kirchenchoräle, Balladen - verjazzt!“ präsentieren will.

Ferien, Urlaub in Sicht...

am .

ferien urlaub in sicht

 

Mk 6,31
Da sagte er zu ihnen:
Kommt mit an einen einsamen Ort,
wo wir allein sind,
und ruht ein wenig aus.

 

 

Tod, Trauer, Trost in biblischer Perspektive Erste ökumenische theologische Tagung in Ostfriesland

am .

memento mori
(Foto: Dr. Hannegreth Grundmann) Dr. Marius Lange van Ravenswaay, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Präses Hilke Klüver, Dr. Paul Weßels und Dr. Nina Hennig (Ostfriesische Landschaft) besuchten im Rahmen eines Vorbereitungstreffens für die Tagung „Tod, Trauer, Trost“ das Grab des Emder Pastors Helias Meder auf dem Friedhof neben der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden und entdeckten auf dem Grabstein einen Schmetterling als Symbol der Auferstehung.
öso. Emden. Leer. Aurich. Groningen. Am Donnerstag, 26. September 2013, wird von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Rahmen des grenzübergreifenden Netzwerkprojektes der Ems-Dollart-Region „Memento Mori – Sterben und Begraben im Norden der Niederlande und Nordwestdeutschland“ zur Tagung „Tod, Trauer, Trost in biblischer Perspektive“ in die Johannes a Lasco Bibliothek nach Emden eingeladen. Gemeinsam verantwortet wird die Tagung von der Ostfriesischen Landschaft, vom Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland, der Evangelisch-reformierten Landeskirche, dem katholischen Dekanat Ostfriesland, der Rijksuniversiteit Groningen, und der Johannes a Lasco Bibliothek. „Dabei handelt es sich um die erste ökumenische theologische Tagung in Ostfriesland überhaupt“, freute sich Dr. Paul Weßels von der Ostfriesischen Landschaft. „Die Tagung macht darauf aufmerksam, wie sehr unsere kulturhistorischen Traditionen durch christliche Inhalte geprägt sind, selbst wenn man sich dessen nicht mehr bewusst ist“, so...

Es wird Sommer...

am .

mohn

 

 

Geh aus, mein Herz, und suche Freud
in dieser lieben Sommerzeit...

 

 

3. Folge - Bewegt, um zu bewegen - katechetischer Prozess in MoWeLeLe

am .

2012 - Kat-Pro-Logo - HP katpro

Die Gesprächsreihe "Bewegt, um zu bewegen - Grundhaltungen, die beGEISTern, in der Weitergabe unseres christlichen Glaubens" geht weiter.


Eine Erkenntnis der 2. Folge ist die These "Liebe ist Beziehung ohne Angst", der in der 3. Folge in Bezug auf das Leben in unseren Gemeinden weiterverfolgt werden soll.

Die 3. Folge startet am 24.09. um 19.30 Uhr in St. Michael, Luth. Schulgang 4 in Leer. 

Interessierte Menschen sind herzlich willkommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Teilnahme an vorausgegangenen Abenden möglich war. Jeder Abend ist so gestaltet, das Interessierte neu dazukommen können.

Die Termine und Orte der weiteren Treffen der Reihe finden sich auf dem Flyer im Downloadbereich unter den Publikationen.

 

Stephan Weil dankt 150 Jugendlichen für ihr ehrenamtliches Engagement

am .


(v.l.n.r.): Markus Toppmöller-BDKJ Osnabrück, Simon Fischer-BDKJ Ostfriesland, Franziska Hochhäuser-BDKJ Osnabrück,Stefan Weil-Ministerpräsident von Niedersachsen, Maitè Markowsky-BDKJ Ostfriesland, Jan Heise-BDKJ Ostfriesland,Magdalena Schirrmann-BDKJ Ostfriesland
Als vier der rund 150 Jugendlichen nahmen Maitè Markowsky, Magdalena Schirrmann, Simon Fischer und Jan Heise (Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Regionalverband Ostfriesland) stellvertretend für die 50.000 engagierten Jugendleiter-innen in ganz Niedersachsen die Einladung von Ministerpräsident Stephan Weil am 24.05.2013 ins Gästehaus der Landesregierung nach Hannover gerne wahr.
In seiner Rede dankte der Ministerpräsident den Jugendlichen für ihr „enorm wichtiges Engagement” und sprach ihnen seine Anerkennung für ihre Tätigkeit aus. Er betonte in seiner Rede, dass ehrenamtliches Engagement für eine Gesellschaft von hoher Bedeutung ist, einen einzigartigen Rahmen für den Erwerb von Kompetenzen bietet und daher größte Unterstützung verdient. Mit Ministerpräsident Stephan Weil, den Minister-inne-n Cornelia Rundt, Boris Pistorius, zahlreichen Staatssekretär-inn-en und den jugendpolitischen Sprecher-inne-n der im Landtag vertretenen Fraktionen traten die Jugendlichen u.a. in...

Login